Nebelhorn Trophy 2015

Die Nebelhorn Trophy in Oberstdorf gilt gemeinhin als Eröffnung der internationalen Eiskunstlaufsaison und findet in diesem Jahr vom 24. bis 26. September 2015 statt. Detailliertere Informationen finden Sie (gleich zum Speichern) in unserem VeranstaltungskalenderLogo NHT Oberstdorf

 

Teilnehmer(innen): Aus 21 Nationen sind gemeldet.

Neben den Paarlauf Olympiasiegern Tatjana Volosozhar/Maxim Trankov aus Russland haben u.a. auch   Ex Europameister Florent Amodio aus Frankreich und die Vizeweltmeisterin Alena Leonova aus Russland, sowie die aktuellen Vizeweltmeister im Eistanz: Madison Chock/Evan Bates aus den USA gemeldet.

Die Ex Weltmeister im Eistanz A. Cappellini/L.Lanotte aus Italien haben zurückgezogen.

Von deutscher Seite werden teilnehmen: Im Paarlaufen geben Mari Vartmann/Ruben Blommaert ihr Debüt. Des weiteren sind Minerva Fabienne Hase/Nolan Seegert gemeldet ! Bei den Damen startet das Duo: Nathalie Weinzierl und Lea Johanna Dastich. Im Eistanzen sind gemeldet: Kavita Lorenz/Panagoitis Polizoakis, Jenniffer Urban/Sevan Lerche, sowie Katharina Müller/Tim Dieck. Bei den Herren: Peter Liebers, Franz Streubel und Alexander Bjelde.

Leider können Aljona Savchenko/Bruno Massot auf Grund der fehlenden Freigabe des franz. Verbandes NICHT an der Nebelhorntrophy teilnehmen.

Wir sind selbstverständlich vor Ort und es gibt unter anderem natürlich an unserem Stand den neuen Eiskunstlaufkalender 2016, gestaltet von Hella und Dietmar Höppner! Natürlich gibt es auch einen Theo Taler Stand mit vielen tollen Souvenirs von verschiedenen Eiskunstlaufevents und es gibt auch eine  Sonder-Spendenaktion für Bruno, der mehr als einen Groschen wert sein sollte. Die Spendenaktion läuft bereits seit einigen Tagen… Danke an alle bisherigen Spender(innen).

Dienstag, 22. September

Am Münchener Flughafen von René herzlich in Empfang genommen: Die Olympiasieger Tatjana Volosozhar/Maxim Trankov mit Trainerin Nina Mozer. Ebenfalls auf dem Münchener Flughafen eingetroffen Katharina Witt (Oktoberfestgast?), hier mit Ines vom Fanclub.

Und wie jedes Jahr gibt es unmittelbar Änderungen im Starterfeld. Während Paul Fentz krankheitsbedingt zurückziehen mußte, tritt Lutricia Bock anstelle der Verletzten Nicole Schott zum JGP in Torun an.

Mittwoch, 23. September

Trainigszeit für unsere Paare – hier Fotos von  Mari Vartman / Ruben Blommaert mit Trainerpaar Maylin und Daniel Wende

… die Eistanzpaare sogar im Kostüm

Donnerstag, 24. September

Der erste Wettkampftag beginnt mit dem Short Dance.  Es führt das Paar aus USA Madison CHOCK/Evan BATES.

Unsere drei deutschen Eistanzpaare belegen nach dem Kurztanz die Plätze 8 bis 10. Dabei präsentierten sich Kavita Lorenz/Panagoitis Polizoakis nach knapp sieben Monaten Training unter Igor Spilband in Detroit sehr ordentlich. Platz acht und 51.34 Pkt. Den beiden anderen Paaren Jennifer Urban/Sevan Lerche und Katharina Müller/Tim Dieck unterliefen kleinere Fehler, vor allem gab es beim Twizzle Probleme. Die Vize Weltmeister M. Chock/E. Bates aus den USA führen deutlich (67.74 Pkt.) vor den Kanadiern A. Paul/M. Islam (60.52 Pkt.). Auf Platz drei das türkische Eistanzpaar A. Agafanova/A. Ucar mit 55.26 Pkt. Letztere ehielten kürzlich ihren ersten Grand Prix in Frankreich.

Familie Liebers im Foyer getroffen

Familie Liebers im Foyer getroffen


 ⋅In der Pause vor dem Kurzprogramm der Paare, im Foyer getroffen: Peter Liebers mit Familie.

 

 

 


und jetzt zum Kurzprogramm der Paare

Nerven zeigten die Paarlaufolympiasieger T. Volosozhar/M. Trankov aus Russland. Hier ging sowohl der 3f Wurftwist , als auch der 3f Wurfflip daneben. Zudem erhielten sie noch einen Punkt Abzug für Zeitüberschreitung. Ihr indisches Bollywood Kurzprogramm wirkte auch nicht so richtig flüssig. Durch ihren Bonus als Olympiasieger reicht es dennoch zum ersten Platz mit 64.87 Pkt.

Daniel Wende, Maylin Wende, Ruben Blommaert, Mari Vartmann

von links – Daniel Wende, Maylin Wende, Ruben Blommaert, Mari Vartmann

Auch die Zweitplazierten waren vor ihrem ersten großen Auftritt nervös, meisterten aber ihr Kurzprogramm ohne Fehl und Tadel. Mari Vartmann/Ruben Blommaert schlagen die Paarlauf Olympiasieger zumindest im technischen Wert und liegen mit 61.10 Pkt. auf einen sehr guten zweiten Platz !

Vorerst auf Platz drei, die französichen Meister und EM fünften von Stockholm V. James/M. Cipres die es auf 58.34 Pkt. bringen.

Mit 50,29 Pkt. schlagen sich Minerva Fabienne Hase/Nolan Seegert sehr ordentlich und belegen nach dem Kurzprogramm einen guten sechsten Rang. Viel Glück allen Paaren für die Kür.


Bei den Herren präsentiert Max Aaron (USA) mit „Nessum Dorma“  Genuss pur. Er führt souverän mit 83.46 Pkt. Gefolgt mit 78.56 Pkt. vom Kanadier Elladj Balde, und dem in Oberstdorf trainierenden Tschechen M. Brezina, der es auf 74.12 Pkt. bringt. Hinter dem Belgier J. Hendrickx zeigt Peter Liebers ansteigende Form. Auch ohne vierfachen erreicht er 73.33 Pkt. Mit den Rängen 12 und 13 müssen sich die beiden anderen deutschen Starter Alexander Bjelde (59.19 Pkt.) und Franz Streubel (58.77 Pkt.) begnügen. Letzterer ist nach Magen-Darm Grippe noch sichtlich geschwächt. Hat aber wertvolle Punkte durch die fehlende Kombination einfach liegen gelassen….. Auch hier viel Glück für die Kür.


Freitag, 25. September

Kurzprogramm der Damen: 

Lea Johanna DASTICH mit A. Poetzsch - Rauschenbach

Lea Johanna DASTICH mit A. Poetzsch – Rauschenbach

Lea nach ihrem tollem Kurzprogramm hier mit Trainerin Anett Poetzsch – Rauschenbach. Die Wertung ist allerdings mit 43.80 Punkten völlig unakzeptabel. Damit liegt sie vor der Kür auf Platz 13.
 Fotos von den Kurzprogrammen der drei vorn Plazierten – K. Osmond und A. Chartrand (CAN), C. Hicks (USA)- und zwei deutschen Teilnehmerinnen – N. Weinzierl und L. J. Dastich:

Die erste Entscheidung fiel mit der Kür bei den Paaren. Leider reichte es bei Mari und Ruben nicht für einen Platz auf dem Siegertreppchen. Sie werden am Ende dann doch deutlich nur Vierte nach einem guten 2. Platz in der Kurzkür. Die Siegerfotos mit: 1.Volosozhar/Trankov (RUS); 2.Scimeca/Knierim (USA); 3.James/Cipres (FRA) und 2 Schnappschüsse unserer Paare.

Trotz der Patzer von Mari, gelang dem neu zusammengestellten Paar ein ordentlicher Einstieg mit über 166 Punkten.

Minerva und Nolan mit Kalender

Minerva und Nolan mit Kalender

Auch bei Minerva und Nolan schlichen sich kleine Fehler ein, aber 130 Punkte ist auch für die beiden sympathischen Berliner persönliche Bestleistung. Beide können am Paarlauffanclubtreffen leider nicht teilnehmen , da sie Samstag früh bereits nach Berlin zurück fahren. Sie durften sich natürlich ihren Kalender vorher abholen, denn auf dem Dezemberblatt sind beide selbst drauf !

Sowohl Mari und Ruben, als auch Minerva und Nolan planen den nächsten Start in Nizza.

Tolle (technisch fast perfekte), aber schwer im Magen liegende Kür (Musik) der Russen Tatjana Volosozhar/Maxim Trankov. Sieg unangefochten,  letztendlich verdient, vor den Amerikanern A.Scimeca/C.Knierim, die sich in der Kür deutlich steigern konnten. Bronze für Vanessa James/Morgan Cipres, die wieder an der 3f TL scheiterten. 3f TL Sequenzen  sind mehrfach zu sehen, aber eine perfekte 3f Kombi gab es noch nie im Paarlauf.


Bei den Herren überzeugt ein dermaßen konzentrierter Kanadier mit Flamenco Klängen und sorgt für „STANDING OVATIONS“ im Oberstdorfer Eissportzentrum. Elladj Balde gewinnt souverän mit einer gesunden Mischung aus Kunst und Technik. Zweiter wird der „Schwarze Schwan“ aus den USA, Max Aaron. Gut gedacht diese Kür, leider zu viele Unsicherheiten, die kosten ihm die Goldmedaille. Bronze für den „Greis“ aus Russland: Konstanin Menshov.

Peter Liebers belegt hinter M. Brezina Platz fünf. Das Programm lässt hoffen (tolle Schindlers Liste Interpretation) mit den Sprüngen, na ja da ist noch Luft nach oben! Platz 11 belegt Franz Streubel, auch hier gibt´s noch reichlich  Luft nach oben. Wenn er wieder 100% fit ist, wird das auch zu erleben sein. Alexander Bjelde musste wegen akuter Rückenprobleme leider nach dem Kurzprogramm absagen.

 

Morgen gibt´s die Damen Entscheidung und den Kürtanz, gleich im Anschluss unser Paarlauffanclubtreffen mit der BRUNO GROSCHEN – Übergabe ! Bis dann….

Samstag, 26. September

Kür der Damen: Nathalie Weinzierl erreicht Platz 9 und  Lea Johanna Dastich  Platz 14.

Die Siegerinnen heißen: 1. Kaetlyn OSMOND (CAN); 2. Alena LEONOVA (RUS), 3. Courtney HICKS (USA)  K. Osmond gewinnt verdient und Alena Leonova mit wieder zwei extra vaganten Programmen holt Silber, vor C. Hicks die rasante Pirouetten drehen kann, das einem beim zu schauen schwindlig wird. N. Weinzierl zeigt ansteigende Form und verbessert sich auf Platz neun. L. J. Dastich erwischt keinen so guten Wettkampf und muß bei ihrem ersten Seniorenwettkampf Lehrgeld zahlen. Aber sie ist neben L. Bock (sie wurde elfte beim JGP in Torun) eine der hoffnungsvollsten Läuferinnen für Deutschland in der Zukunft !


Die Kür der Eistanzpaare mit 3 deutschen Paaren folgte zum Abschluss der Wettkämpfe.

Die Sieger (Madison CHOCK / Evan BATES) und Drittplatzierten Anastasia CANNUSCIO / Colin MCMANUS) kommen aus den USA, der zweite Platz (Alexandra PAUL / Mitchell ISLAM) geht nach Kanada.

Die Favoriten aus den USA gewinnen deutlich. Silber und Bronze gehen nach Kanada und in die USA. Die eigentliche Entdeckung dieser Konkurrenz kommt aber aus Deutschland. Kavita Lorenz/Panagoitis Polizoakis tanzen TRAUMHAFT mit „Amelie“ und der drittbesten Kür von Platz acht noch auf Rang vier. Sie starten nächste Woche bereits in Bratislava erneut. Gute Kür von J. Urban/S. Lerche und sie tauschen die Plätze mit K. Müller/ T. Dieck.

 


Paarlauffanclubtreffen

Paarlauffanclubtreffen

Das Gruppenfoto vom Paarlauffanclubtreffen mit unseren Gästen  Mari, Ruben, Bruno, Aliona und Eltern.

René mit den Paarlaufgästen

René mit den Paarlaufgästen

Und es wurde natürlich der Bruno Groschen verteilt. Bruno war den Tränen nahe. Ein Treffen in unglaublich lockerer Atmosphäre. Insgesamt waren 19 Fanclubmitglieder live vor Ort. Die Nebelhorntrophy ging mit einer tollen Gala zu Ende. Zuvor gab es noch die Siegerehrung für die Mannschaftswertung, den Fritz Geiger Pokal. Erneut siegt die USA, Platz zwei für Kanada, Deutschland verpasst nur um 4 Punkte den dritten Platz und musste Russland den Vortritt lassen.Verzierung

Wir verabschieden uns aus unserem heiß geliebten Oberstdorf. Im nächsten Jahr gibt es wieder eine Nebelhorntrophy !

R.M.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

http://www.isuresults.com/events/fsevent00051637.htm

2 Responses to “Nebelhorn Trophy 2015

  • Hallo Rene !
    Dafür ,dass ich krankheitsbedingt nicht in Oberstdorf sein konnte…sehr schöne Bilder und kurze Beschreibung!
    Bleib gesund und munter!
    Bis auf ein Wiedersehen,Gruß Claudia

    • Gerne doch und gute Besserung. Wir hatten wieder schöne und Erlebnisreiche Tage in Oberstdorf. Wir sehen uns. Bis bald.
      rené